Willkommen, Gast. Bitte Einloggen.
waszmann.de hostet foren für reenactor


Seiten: 1
Trageweise Uhr bei Offiziersdarstellung (Gelesen: 234 mal)
Lederstrumpf
Forumseinsteiger
*


Nescit Pericula!

Beiträge: 8
Geschlecht: male
Trageweise Uhr bei Offiziersdarstellung
06.03.2017 um 15:52:24
 
Gott zum Gruße,
 
auf einigen Abbildungen des 18ten Jahrhundert sieht man, dass der Herr Offizier einen Bierzipfel/ein Chatelaine auf der rechten Seite unter der Weste trägt. Mich deucht, es sei ein solches, um die Uhr in der speziellen Tasche der Hose zu tragen. Liege ich hier richtig?
 
Die Abbildungen, die ich kenne, sind alle recht undeutlich, so dass (wenn meine Vermutung richtig ist) das Chatelaine nicht richtig zu erkennen ist. Die Stücke, die ich aus Museen oder von Auktionen kenne sind so aufwendige Pretiosen, die ich mir selbst für einen Offizier nicht vorstellen kann. Hat jemand Abbildungen oder kennt sogar Bezugsquellen für Chatelaines, die für einen Offizier zwischen 1750 und 1780 passen könnten?
 
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.
 
LG
Michael
 
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail Profil zeigen   IP gespeichert
Brissotin
Meisterschreiber
*




Beiträge: 963
Geschlecht: male
Re: Trageweise Uhr bei Offiziersdarstellung
Antworten #1 - 13.03.2017 um 17:14:18
 
Salut!
 
Mir scheint es so, als ob die meisten Chatelains damals schlichtweg ein Stoffband wohl aus Seide waren, wobei auf der einen Seite die Uhr und auf der anderen der oder die Uhrenschlüssel an einem Ring hingen. Bei einigen Uhren braucht man zum Stellen der Uhr und zum Aufziehen verschiedene Uhrschlüssel. Einen Hersteller für solche Chatelains kenne ich nicht. Aufwändigere habe ich mal im Ausland gesehen oder wurde in Fulda von Kai Schmidt verkauft. Bei einem Zeitgenossen (ich glaube Thiébault) wird auch erwähnt, dass Friedrich II. ebenfalls ein schwarzes Band an seiner Uhr hatte.  
Jede originale Hose des 18.Jh., die ich bis jetzt in der Hand hatte, hatte irgendeine Form von Uhrentasche im Hosenbund. Die Taschenuhr befand sich wie Du ganz richtig annimmst, in der Hose. Der Hosenbund war immer verdeckt von der Weste. Man erkennt nicht immer Chatelains, wenn die Weste einfach zu lang war und das Chatelain verdeckte.
In Ludwigslust habe ich mal im Schloss das einfachste Chatelain gesehen, das mir jemals untergekommen ist. Es war pratisch nur eine Kette von Silber zwischen zwei Ringen. An dem einen hing die Uhr, an dem anderen der Uhrenschlüssel.
zum Seitenanfang
 
 

Diese Ausschließlichkeit kommt mir höchst ungesund vor.
Profil zeigen   IP gespeichert
Seiten: 1